Die Spiele wie das Wetter: wechselhaft mit sonnigen Abschnitten

Die ersten Heimspiele der Mavericks in dieser Saison, am 2. Spieltag, lebten von der Spannung. So oft wie das Wetter änderte sich auch die Führung in beiden Spielen der Mavericks.

 

Gegen die Pirates noch als Underdog ins Rennen gehend, wurden die Mavericks auf dem eigenen Feld schnell überrannt und kassierten schnell 6 Runs. Doch diese Mavericks 2011 lassen die Köpfe nicht hängen, machen Stimmung und irgendwann auch ihre Runs. Mit dieser Sicherheit begannen die Mädels und Jungs aus Mülheim eine Aufholjagd gegen die schlagstarken Pirates, die das Outfield unter Beschuss nahmen aber in einer hervorragend aufspielenden Sabrina "Skusi" mehr als einmal ihre Träume vom Double oder Triple zerstört sahen. MVP schallte es aus den eigenen Reihen, spätestens nach ihrem Offensiv-Manöver an der Plate. Den Ball verfehlt, trotzdem gelaufen, den Catcher verwirrt, den Umpire ebenfalls, der Ball am Boden. "Wie war der Count?" Allein Skipper Timo Riedel (durchweg in blau gekleidet) wusste was zu tun war: Laufen bevor jemand merkt was los ist! Run scored, alles paletti, vielen Dank für den ersten RDI: Run Distracted In von Skusi. Leider unterlief den Mavs noch ein Fehler, der am Ende sehr teuer wurde. Zhang Meng löste sich etwas zu früh von der 2nd Base und musste ein neues "deutsches" Wort lernen: Early-Steal! So gingen die Mavericks am Ende nach einem Extra Inning leider mit 10:11 als Verlieren vom Platz. Kleinigkeiten machten den Unterschied aus... insgesamt zufrieden konnten sich die Mavericks jedoch zeigen. Das packende Finale bereitete allen Freude und ein Sieg gegen die starken Pirates war in greifbarer Nähe.

Doch so wenig man sich auf das Wetter verlassen konnte, so wenig konnte man sich auch auf den sogenannten Pflichtsieg gegen die Ratinger Goose Pops verlassen. Nach endlos langer Spielpause, in der die Gänse ihrerseits eine Abreibung gegen die Pirates kassierten, kam es dann zum Spiel um Platz 2, das leider ohne MVP Skusi angetreten werden musste. Davon sichtlich geschockt, wenn auch personell nicht geschwächt, fehlte die Energie aus Spiel 1 bei den Mavericks. Die Goose Pops gestalteten ein enges Spiel indem sie im ersten Inning sofort 3 Runs scorten und davon bis ins vorletzte Inning lebten, davon zerrten und die Mavs vor eine bekannte Aufgabe stellten: Gleichstand kurz vor Ende des Spiels. Game on the line, Ratingen at bat! Es folgte der kurze aber schmerzliche Einbruch als die Ratinger 4 Runs im letzten Inning erzielten. Spiel vorbei? Nein, die Mavericks ließen die Köpfe nicht hängen und kamen zurück. Erst ein, dann zwei, dann drei Runs erzielt, stand das Spiel auf Messers Schneide mit 2 Outs und zwei Spielern auf den Bases in scoring position. Doch statt Erbarmen zeigte der Softballgott seine harte Seite und bescherte den Ratingern das letzte Out und damit einen 10:9 Sieg.

Die Köpfe hoch heißt es nun, nicht nur um das Wetter zu beobachten, sondern auch weil gerade das Spiel gegen Siegen ein sehr gutes war und insgesamt zweimal eine Aufholjagd gestartet wurde. In zwei Wochen kann sich dieses mit Rookies bestückte Team wieder weiter entwickeln und in Herne zeigen, wie weit es ist. Olli Graeber absolvierte seine ersten Spiele mit Bravour und verdient so wie alle anderen bis hin zu Louisa, die leicht angeschlagen nur am Grill tätig werden konnte, ein Lob! Danke auch an die Besucher und den Basecoach Jürgen!

Aktualisiert (Montag, den 16. Mai 2011 um 22:19 Uhr)